Jahresbericht 2011

Das Törpiner Forum e. V. wurde am 23.09.2003 gegründet. Die Satzung wurde auf der Mitgliederversammlung vom 14.07.09 in Törpin mit folgenden Änderungen in §1 Abs. 3 a-d beschlossen und am 22.09.09 notariell beglaubigt:

(1)  Zweck des Törpiner Forum ist

  1. Förderung der Jugend- und Altenhilfe (Abschnitt A, Nr.(n) 2 der Anlage 1 zu § 48 Abs. 2 EStDV)
  2. Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung (Abschnitt A, Nr.(n) 4 der Anlage 1 zu § 48 Abs. 2 EStDV)
  3. Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde (Abschnitt B, Nr.(n) 3 der Anlage 1 zu § 48 Abs. 2 EStDV)
  4. Förderung kultureller Betätigungen, die in erster Linie der Freizeitgestaltung dienen (Abschnitt B, Nr.(n) 2 der Anlage 1 zu § 48 Abs. 2 EStDV)

Der letzte Tätigkeitsbericht wurde am 18. Februar 2011 erstellt. Ein ausführlicher Bericht zur Feststellung der Gemeinnützigkeit für die Jahre 2007, 2008, 2009 wurde am 30. Juli 2010 erstellt und auf der letzten JHV verteilt bzw. den nicht anwesenden Mitgliedern zugeschickt. Der Freistellungsbescheid zur Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer vom Finanzamt für die Jahre 2007 bis 2009 wurde am 25.08.2010 ausgestellt. Für die Jahre 2010 bis 2012 wird ein weiterer Bericht zur Feststellung der Gemeinnützigkeit erforderlich.

Dieser Bericht betrifft das Jahr 2011 und ergänzt den Bericht vom 30. Juli 2010.

Am 18.02.2011 wurde der jetzige Vorstand mit Prof. Helmut Pratzel, Frau Kornelia Böttcher und Sebastian John für 2 Jahre (2011 und 2012) gewählt. Der Verein hatte folgende Mitglieder: Helmut Pratzel, Inge Pratzel, Kornelia Böttcher, Sebastian John, Margitta John, Alfred Ewert, Hildegard Hanse, Hans Schommer, Frank Böttcher, Ralf Ott, Bgm. Wach. Alfred Ewert ist inzwischen verstorben, so dass der Verein jetzt 10 Mitglieder hat.

Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden Helmut Pratzel und den Stellvertretern Kornelia Böttcher und Sebastian John. Kassenprüfer sind Margitta John und Hildegard Hanse. In Anbetracht des umfangreicher gewordenen Finanzhaushaltes wurde für die Kassenprüfung ab 2011 das Steuerbüro SHBB der Steuerberatungsgesellschaft Altentreptow eingeschaltet. Damit soll für die Zukunft der Verein eine professionelle Hilfe in Finanzfragen erhalten. Die Personalkosten- und Sozialversicherungs-Angelegenheiten wurden zunächst noch vom 1. Vorsitzenden übernommen.

Als Arbeitstitel hat der Verein gewählt:

Gesund und aktiv älter werden

Dabei wurden folgende Schwerpunkte herausgestellt

  1. Gesundheitsbildung
  2. Gesundheitsdienlicher Lebensstil
  3. Stärkung des Selbstbewusstseins
  4. Positive Lebenseinstellung
  5. Freude durch Kommunikation
  6. Nutzen aller Informationssysteme
  7. Lebenslanges Lernen
  8. Verbraucherschutz
  9. Aufklärung und Empfehlung von Verhaltensweisen gegen Abzocke, Kriminalität, Profitgier, Betrug, Demagogie
  10. Aktiv Mitmachen
  11. Angebote von Bewegungstraining
  12. Volkstanz
  13. Singen
  14. Kreatives Gestalten

 

Der Verein ist Träger des gemieteten Vereinshauses „Alte Schule“ in Törpin und unterhält dort eine Bibliothek mit einem Bestand von etwa 5000 Büchern, einen Internetraum mit 4 Arbeitsplätzen, einem Musikzimmer und einem Versammlungsraum mit Küche für maximal 50 Personen. Im Obergeschoß hat der Verein eine Hausmeister-Wohnung untervermietet.

Die Mietkosten betragen mit Beginn des Jahres 2011 500€ pro Monat, wobei 200€ durch die Hausmeisterwohnung eingenommen werden. Die Betriebskostenpauschale beträgt 150€ plus 110€ für die Hausmeisterwohnung. Das Haus gehört seit dem 1.5.2008 zum Betriebsvermögen des ISMH-Verlags (Prof. Dr. Dr. Helmut&IngePratzelGbR) und wird zu 50% durch den Verlag genutzt. Nach einer Betriebsprüfung des Verlags durch das Finanzamt wurde folgendes festgelegt: Die Miete für die gemeinschaftlich genutzten Räume und der Einrichtungsgegenstände für das Gebäude wird angerechnet auf die geleisteten Instandhaltungsmaßnahmen zum bis 31.12.2010. Die Nettobeträge der Betriebskosten und weiterer Investitionen im Vereinshaus sind danach jeweils hälftig auf den Verlag und das Forum aufzuteilen. Nur der Verlag ist für seinen Anteil Vorsteuerabzugsberechtigt. Mietzahlungen und Betriebskosten des Forums enthalten keine MWSt.

Im Jahr 2011 wurden nach der JHV im Februar keine weiteren Mitgliederversammlungen durchgeführt. Der Vorstand traf sich sporadisch bei Bedarf, wenn Abstimmungsbedarf vorlag. Der Verein hat nunmehr Antrag auf Mitgliedschaft in einem Spitzenverband der Wohlfahrtspflege gestellt, was ihm durch den Paritätischen Spitzenverband vorgeschlagen wurde. Nach Prüfung des Statuts des Törpiner Forums durch diesen Spitzenverband wurden einige Änderungen gewünscht, die für eine solche Mitgliedschaft notwendig sind. Dazu gehört die Festlegung der jährlichen Zahl der Vorstandssitzungen, die Erweiterung der gemeinsamen Rechtsvertretung des Vereins auf mindestens zwei Personen und die Nennung eines Vereins für die Vermögensübernahme bei Auflösung des Törpiner Forums der Mitglied bei den Paritätischen ist.

Der Verein hat für die Mitgliedschaft einen jährlichen Beitrag von 155€ zu zahlen. Der Spitzenverband unterstützt dafür das Törpiner Forum in Finanzfragen und Beschaffung von Fördermitteln.

Der Verein hat in 2011 neben anderen Spenden eine großzügige Spende von 10.000,00€ von der Windfarm Sarow GmbH erhalten und Zuschüsse vom Landkreis Demmin in Höhe von 800€ für die Kulturförderung.

Das Vereinshaus wird als Informations- und Kommunikationszentrum der Gemeine genutzt und ist Treffpunkt für Sitzungen verschiedener Gruppierungen. Zusätzlich sind Strukturen vorhanden, die es ermöglichen einfache Dienste der Daseinsfürsorge vorzuhalten. Es werden Briefmarken verkauft, Müllbeutel verteilt, der Online-Bankverkehr angeboten, der Bestelldienst über das Internet unterstützt und ein Fahrdienst organisiert. Für private Veranstaltungen untervermietet der Verein die benötigten Räume.

Im Vereinshaus befindet sich eine künstlerisch gestaltete Fotoausstellung der Kirchenaltäre im Landkreis Demmin von Sebastian John.

Im Vereinshaus ist auch die Geschäftsstelle des Seniorenbeirats Landkreis Demmin e..V. (jetzt Seniorenbeirat Demminer Land e.V.) und des Kreisseniorenbeirates Mecklenburgische Seenplatte untergebracht. Dadurch kann die Basisarbeit zur Altenhilfe des Törpiner Forums mit der politischen Aufgabe der Beiräte über die parlamentarische Schiene verknüpft werden. In diesem Zusammenhang stand die Einrichtung eines Pflegestützpunktes und einer Rettungsstation des DRK im Vereinshaus zur Diskussion.

Der Verein hat folgende Projekte behandelt:

Der Verein hat den Zuschlag für das Projekt „neue Dorfmitte“ in der Gemeinde vom Verkehrsministerium MV bekommen, wobei Törpin und Sarow als Mustergemeinde zusammen mit 3 weiteren Dörfern in MV finanziell unterstützt werden. Hierbei geht es um die Erhaltung eines Dorfladens in Sarow und die Verkehrsanbindung der Bewohner der Gemeinde an das Vereinshaus des Törpiner Forums.

Der Verein führte wöchentlich Singe- und Tanzzirkel in Törpin, Sarow, Schönfeld, Demmin, Tutow, Klempenow und Görmin durch. Daran beteiligt waren etwa 80 Erwachsene aller Altersgruppen und 50 Kinder. Allein in Törpin treffen sich regelmäßig 20 bis 25 Seniorinnen und Senioren im Singekreis und in der Volkstanzgruppe. Es wurden Volkstänze und deutsche Volkslieder gepflegt. Als Leiter dieser Veranstaltungen war bis 1. Mai 2011 ein Kulturleiter vom Verein angestellt, der über ein Kommunal-Kombi-Projekt aus ESF-Mitteln finanziert wurde.

Durch ein Projekt der AktionMensch konnten wir ab 1.Februar 2011 an 5 Grundschulen im Landkreis Demmin Volkstanzgruppen einrichten und wöchentlich betreuen.

Durch Förderung über ein Projekt des Landesamtes für Gesundheit MV (LAGUS) für Arbeit durch Bildung und Innovation führte der Verein Kreativzirkel durch. Dazu wurden Führungskräfte auf Honorarbasis für folgende Zirkel vertraglich gebunden: Gitarre und Schlagzeug spielen lernen, Handarbeit mit Textilien und Holz, Bootsbau, Bauen und Werken, Schmieden, Gartengestaltung und Floristik, Computer nutzen, Finanzverwaltung, Singen, Tanzen und musizieren. Für einige Arbeiten mussten dazu zusätzliche Räume in Törpin angemietet werden. Die Teilnehmer waren u.a. Arbeitslose, die in neue Tätigkeitsfelder eingeführt wurden. Der Verein hat für jeweils 6 Monate insgesamt 10 Arbeitslose im Auftrag des Jobcenters in solchen Kreativzirkeln untergebracht.

Zur Betreuung des Vereinshauses und zur Anleitung der Beschäftigten hat der Verein zwei Teilzeitarbeitsplätze besetzt, die über das Projekt „Bürgerarbeit“ aus ESF-Mitteln finanziert werden. Ein weiterer Minijob-Arbeitsplatz wird durch den Verein für einen Hausmeister finanziert.

Anfang des Jahres wurde dem Verein ein Minibus von der Fa. BMD GmbH gesponsert, der als Bürgerbus des Vereins eingesetzt wurde. Das Fahrzeug hatte einen Unfallschaden und konnte von der gegnerischen Versicherung und durch den Restwert-Verkauf durch einen VW T4 mit 7 Sitzplätzen ersetzt werden. Am 26.03.11 wurde der Kauf eines gebrauchten Kfz durch den Vorstand beschossen. Das Fahrzeug wird in der Altenhilfe eingesetzt, wenn es um Fahrdienste zur ärztlichen Versorgung gebraucht wird, oder zum Transport von Kindern der Kitas und für Fahrten zu den Singe- und Tanzkreisen der Region. Zur Finanzierung wird um Spenden gebeten, die etwa die Selbstkosten von 34 Cent/km abdecken sollen. Zum Fahrdienst stehen ehrenamtliche Helfer zur Verfügung, die beim Verein mit sonstigen Aufgaben beschäftigt sind.

Am 28. Mai 2011 hat der Verein das 6. Frühlingsfest am Törpiner See organisiert. Es wurden Volkstänze mit Kindern und Erwachsenen vorgeführt und Volkslieder gesungen. Eine Ausstellung präsentierte selbst hergestellte Artikel aus den Kreativzirkeln. Die Neukalener Stadtmusikanten spielten Blasmusik zum Tanz. Für das leibliche Wohl sorgten ehrenamtliche Helfer mit Speisen und Getränken. Mit einem Feuerwerk endete das Fest.

Vom 10.-12. Juni zu Pfingsten 2011 nahm der Verein mit der Senioren-Tanzgruppe auf Einladung an einem Volksfest in Koczalin (Polen) teil und führte deutsche Volkstänze auf.

Am 1. Oktober 2011 organisierte der Verein das 4. Erntefest in Sarow, an dem sich 4 Dörfer mit bunt geschmückten Fahrzeugen am Umzug beteiligten. Auch hierbei wurde besonders auf die Pflege des kulturellen Brauchtums Wert gelegt.

Zur Erweiterung der Kinder- und Jugendarbeit hat der Verein einen Kooperationsvertrag mit dem Förderverein des Studentischen Segelns zu Greifswald e.V. vorbereitet. Im erweiterten Vorstand dieses Vereins ist die Studentenabteilung des Akademischen Seglervereins zu Greifswald vertreten. Es ist beabsichtigt, über die AktionMensch ein neues Projekt zur Kinder- und Jugendarbeit zu beantragen und dabei auch Jugendliche aus Greifswald mit einzubeziehen, die auch als Führungskräfte unterstützend mitwirken können. Dazu steht eine Segelyacht zur Verfügung, die von Erwachsenen und Jugendlichen aus der hiesigen und der Greifswalder Region genutzt werden kann. Dabei wird angestrebt, Interesse am Segelsport auch im näheren Umfeld zu erreichen und einen festen Stamm von Interessenten aufzubauen.

Alle Aktivitäten des Törpiner Forums werden regelmäßig über das Internet bekannt gegeben (www.toerpiner-forum.de). Über folgende Presseartikel in den Jahren 2010 bis 2011 wurde die Öffentlichkeit zur Tätigkeit des Törpiner Forums informiert:

Kommentare geschlossen.