Jahresbericht 2015

Das Törpiner Forum e. V. wurde am 23.09.2003 gegründet. Die Satzung wurde auf der Mitgliederversammlung vom 14.07.09 in Törpin mit folgenden Änderungen in §1 Abs. 3 a-d beschlossen und am 22.09.09 notariell beglaubigt. Eine weitere Änderung erfolgte bei §6.6, §8.7, §8.8, §9.1, §9.2, §9.5-9.7, §11.3 mit Beschluss auf der JHV am 02.05.2012 und Eintragung ins Vereinsregister am 30.08.2012. Auf der JHV am 26.03.2014 wurde die Satzung wie folgt geändert:

In §9 Abs.1 wurde Beirat durch Controller ersetzt.

In §9 Abs.5 wurde der letzte Satz geändert in „Vorstandssitzungen sind beschlussfähig, wenn satzungsgemäß eingeladen wurde und einer der zwei Vorsitzenden und mindestens zwei weitere Vorstandsmitglieder anwesend sind“.

Gemäß neuer Satzung wurde der Vorstand durch Hans Schommer und Horst Ungelenk ergänzt. Hans Schommer übernahm die Funktion als 2. Vorsitzender; Kornelia Böttcher wurde 3. Vorsitzende; Horst Ungelenk wurde Schriftführer; Sebastian John über nahm die Funktion als Controller. Kassenwart blieb wie bisher Margitta John. Jeweils zwei Vorstandsmitglieder haben künftig rechtswirksame Schriftstücke zu unterschreiben.

(1)  Zweck des Törpiner Forum ist

  1. Förderung der Jugend- und Altenhilfe (Abschnitt A, Nr.(n) 2 der Anlage 1 zu § 48 Abs. 2 EStDV)
  2. Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung (Abschnitt A, Nr.(n) 4 der Anlage 1 zu § 48 Abs. 2 EStDV)
  3. Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde (Abschnitt B, Nr.(n) 3 der Anlage 1 zu § 48 Abs. 2 EStDV)
  4. Förderung kultureller Betätigungen, die in erster Linie der Freizeitgestaltung dienen (Abschnitt B, Nr.(n) 2 der Anlage 1 zu § 48 Abs. 2 EStDV)

Der letzte Tätigkeitsbericht wurde am 24.09.2015 erstellt. Der Freistellungsbescheid zur Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer vom Finanzamt liegt für die Jahre 2010 bis 2012 vom 17.06.2014 vor. Darin heißt es

Die Körperschaft fördert folgende gemeinnützigen Zwecke:

-Förderung der Jugendhilfe -Förderung der Altenhilfe -Förderung von Kunst und Kultur -Förderung der Erziehung -Förderung der Volks- und Berufsbildung sowie der Studentenhilfe -Förderung der Heimatpflege -Förderung der Heimatkunde

Die Satzungszwecke entsprechen §52 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4, 5, 7 und 22 der AO.

Die nächste Steuererklärung war für 2015 bis 31.05.2016 einzureichen.

Dieser Bericht betrifft das Jahr 2015 und ergänzt den Bericht vom 24.09.2015.

Laut Mitteilung des Finanzamtes ist die Satzung unter §11 Abs. 2 zu ändern. Das Vermögen des Vereins muss bei Auflösung des Vereins vom „Trägerwerk Soziale Dienste MV e.V.“  unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verwendet werden. Die Satzungsänderung wurde am 24.09.2015 beschlossen.

Am 24.09.2015 wurde der jetzige Vorstand mit Prof. Helmut Pratzel, Hans Schommer, Frau Kornelia Böttcher, Horst Ungelenk und Margitta John für 2 Jahre (2015 und 2016) gewählt. Eine Neuwahl ist 2017 erforderlich.

Der Verein hatte folgende Mitglieder: Helmut Pratzel, Kornelia Böttcher, Sebastian John, Margitta John, Hans Schommer, Ralf Ott, Bgm. Wach, Horst Ungelenk, Werner Köhn, Jutta Rexhäuser. Hildegard Hanse hat Ihren Austritt aus Altersgründen erklärt.

Als externer Kassenprüfer hat sich Frau Jutta Rexhäuser bereitgefunden.

Als Arbeitstitel hat der Verein gewählt:

Gesund und aktiv älter werden

Dabei wurden folgende Schwerpunkte herausgestellt

  1. Gesundheitsbildung
  2. Gesundheitsdienlicher Lebensstil
  3. Stärkung des Selbstbewusstseins
  4. Positive Lebenseinstellung
  5. Freude durch Kommunikation
  6. Nutzen aller Informationssysteme
  7. Lebenslanges Lernen
  8. Verbraucherschutz
  9. Aufklärung und Empfehlung von Verhaltensweisen gegen Abzocke, Kriminalität, Profitgier, Betrug, Demagogie
  10. Aktiv Mitmachen
  11. Angebote von Bewegungstraining
  12. Volkstanz
  13. Singen
  14. Kreatives Gestalten

 

Der Verein ist Träger des gemieteten Vereinshauses „Alte Schule“ in Törpin und unterhält dort eine Bibliothek mit einem Bestand von etwa 5000 Büchern, einen Internetraum mit 4 Arbeitsplätzen, einem Musikzimmer und einem Versammlungsraum mit Küche für maximal 50 Personen. Im Obergeschoß hat der Verein eine Hausmeister-Wohnung untervermietet.

Die Mietkosten betragen mit Beginn des Jahres 2011 500€ pro Monat, wobei 200€ durch die Hausmeisterwohnung eingenommen werden. Die Betriebskostenpauschale beträgt 150€ plus 110€ für die Hausmeisterwohnung.

Das Törpiner Forum finanziert sich durch Spenden, Projekte und Zweckbetriebe mit denen die anfallenden Kosten für Miete und Betriebskosten zu erwirtschaften sind. Die Bilanz für 2015 schließt mit einem Verlust von 2177,74€. Insgesamt ist die wirtschaftliche Lage des Vereins noch positiv einzustufen, wobei der Zweckbetrieb Bürgerbus für eine Mischfinanzierung wirtschaftliche Vorteile erwarten lässt. Das Guthaben des Vereins betrug am 31.12.2015 6.217,08€, ist aber in 2016 bereits auf etwa 3.500€ gesunken, weil zahlreiche Reparaturen für den Bürgerbus durchgeführt werden mussten und für Projekte und BFD immer mehr Eigenmittel aufzubringen waren. Der BFD ist jetzt weggefallen, belastet den Verein also nicht mehr, aber es ist auch kein Personal mehr vorhanden, welches im Vereinshaus für Publikumsverkehr zur Verfügung steht.

Der Vorstand traf sich sporadisch bei Bedarf, wenn Abstimmungsbedarf vorlag. Der Verein ist seit 2012 Mitglied im Paritätischen Spitzenverband und hat für die Mitgliedschaft einen jährlichen Beitrag von 155€ zu zahlen. Der Spitzenverband unterstützt dafür das Törpiner Forum in Finanzfragen und Beschaffung von Fördermitteln.

Das Vereinshaus wird als Informations- und Kommunikationszentrum genutzt und als Treffpunkt für Sitzungen verschiedener Gruppierungen verwendet. Wir konnten einfache Dienste der Daseinsfürsorge anbieten. Es wurden Briefmarken verkauft, Müllbeutel verteilt, der Online-Bankverkehr angeboten, der Bestelldienst über das Internet unterstützt und ein Fahrdienst organisiert. Für private Veranstaltungen untervermietet der Verein die benötigten Räume.

Im Vereinshaus ist die Geschäftsstelle des Seniorenbeirat Demminer Land e.V. und des Kreisseniorenbeirates Mecklenburgische Seenplatte untergebracht. Der Vorstand des KSB führt monatlich seine Sitzungen im Vereinshaus durch und viermal im Jahr findet die Mitgliederversammlung des KSB im Vereinshaus statt. Dadurch kann die Basisarbeit zur Altenhilfe des Törpiner Forums mit der politischen Aufgabe der Beiräte über die parlamentarische Schiene verknüpft werden. Unterstützt wird das Törpiner Forum durch den Kreisseniorenbeirat durch Finanzierung der Telefon- und Internetverbindung und eines komfortablen Farb-Laser-Drucker.

Zur Betreuung des Vereinshauses hatte der Verein drei Teilzeitarbeitsplätze, die über den BFD finanziert wurden. Diese Stellen waren bis Ende März 2015 von Frau Braatz und anschließend durch Margitta John, bis 30.08.2015 durch Fred Koball und dann durch Dieter Meitzner und ab 01.09.2015 Christoph Molitor besetzt und wurden vorwiegend für den Publikumsverkehr und die Verwaltung im Vereinshaus und das Fahren des Bürgerbusses benutzt. Für die Beschäftigung beim BFD entstanden dem Verein monatliche Kosten von 230€.

Für die Kulturarbeiten waren mit der Beendigung der Beschäftigung am 15.10.2014 für Stefan Pratzel auf dem Bürgerarbeitsplatz kein Ersatz möglich. Stefan Pratzel versucht die kulturelle Begleitung des Vereins jetzt durch ehrenamtliches Engagement zu erreichen.

Der Verein hat folgende Projekte behandelt:

Das Törpiner Forum erhielt 2015 vom Verkehrsministerium des Landes M-V Fördermittel zur Erfassung des Mobilitätsbedarfs im Umfeld des ländlichen Bereichs von Demmin. Es wurde das Projekt „Bürgerbus Demminer Land zur Befragung von etwa 3800 Haushalten gestartet.

Das Projekt „Bürgerbus Demminer Land“ hat Erkenntnisse über den derzeitigen Wunsch der Bürger zur Ergänzung von alternativen Mobilitätsangeboten ergeben. Es hat sich gezeigt, dass es Regionen gibt, die einen hohen Bedarf anmelden und andere, wo offenbar alles OK ist. Eine solche Befragung ist für Verkehrsplanungen in anderen Regionen dringend erforderlich und weiterzuführen. Allerding kann man feststellen, dass viele Bürger nicht an ihre Zukunft denken und sich mit ihren derzeitigen Möglichkeiten ein eigenes Auto oder jetzt noch vorhandene Mitfahrgelegenheiten auch zukünftig nutzen zu können, bei solchen Frageaktionen nicht beteiligen. Das bedeutet man muss solche Frageaktionen zur Aktualisierung der Mobilitätsplanung öfter wiederholen.

Der Verein führte in 2015 wöchentlich Singe- und Tanzzirkel in Törpin und Klempenow durch. Allein in Törpin trafen sich wöchentlich 20 bis 25 Seniorinnen und Senioren im Singekreis und der Volkstanzgruppe. Es wurden Volkstänze und deutsche Volkslieder gepflegt. Kinder bekamen von Stefan Pratzel Gitarrenunterricht, und von Thomas Pratzel Klavier- und Schlagzeugunterricht.

Der am 26.03.11 angeschaffte VW-Bus wird wie bisher in der Altenhilfe eingesetzt, wenn es um Fahrdienste zur ärztlichen Versorgung, oder zum Transport von Kindern der Kitas und für Fahrten zu den Singe- und Tanzkreisen der Region geht. Die Finanzierung erfolgt durch Spenden. Für den Zweckbetrieb „Bürgerbus“ wurden 2015 Spenden in Höhe von 15.906,84€ eingenommen und für Reparaturen und Kraftstoff 7.520,42€ verbraucht. Durch den Überschuss können Defizite aus den Vorjahren wieder ausgeglichen werden. Zum Fahrdienst standen Beschäftigte des Bundesfreiwilligendienstes zur Verfügung, die beim Verein mit sonstigen Aufgaben beschäftigt waren.

Am 13.Juni 2015 hat der Verein unter Leitung von Sebastian John das 10. Frühlingsfest am Törpiner See organisiert. Für das leibliche Wohl sorgten ehrenamtliche Helfer aus der Region mit Speisen und Getränken. Den Gesamtausgaben von 2396,53 € standen Einnahmen von 1862,04€ entgegen.

Am 17. Oktober 2015 organisierte der Verein unter Leitung von Sebastian John das 8. Erntefest in Sarow, an dem sich 4 Dörfer mit bunt geschmückten Fahrzeugen am Umzug beteiligten. Der Zweckbetrieb erwirtschafte Einnahmen von 4324,00€ und Ausgaben von 4295,80€.

Die in der Alten Schule praktisch umgesetzten Tätigkeiten für das Dorf und für die Region werden allgemein als mustergültig für den ländlichen Raum betrachtet und finden bundesweit Beachtung in Vorträgen und Publikationen.

Am 17.01.2015 hielt Prof Pratzel einen Vortrag im Schweriner Landtag vor der Enquete-Kommission zum Thema „Bürgerbus in Törpin“.

Auf Einladung der Nordkirche hielt Prof. Pratzel am 29.01.2015 in der St. Johanneskirche in Neubrandenburg einen Vortrag zum Thema: Impulse für den ländlichen Raum „Initiativen für ein neues Miteinander

Am 24.06.2015 hielt Prof. Pratzel in Waren auf Einladung des Seniorenbeirates einen Vortrag zum Thema: Soziale Vernetzung im Alltag, eine Vision zukünftiger Gestaltung zur Prävention und Gesundheitsförderung für ältere Menschen.

Am 5.11.2015 wurde Prof. Pratzel von der Quandt-Stiftung nach Leipzig eingeladen, wo er einen Vortrag über das Thema hielt: Ein Bürgerbus und seine Folgen, Erfahrungen des Törpiner Forums.

Am 25. und 26.11.2015 hielt Prof. Pratzel 2 Vorträge in Berlin bei der Jahrestagung der BAGSO und der Vorstandswahl von Franz Müntefering zum Thema: Mobilität und Soziale Teilhabe, Impulse für den ländlichen Raum „Initiativen für ein neues Miteinander“ und zum Törpiner Bürgerbus.

Am 18.12.2015 wurde im Kultursaal Törpin 13 die Weihnachtsfeier des Törpiner Forums mit einem kulturellen Programm von Stefan Pratzel veranstaltet, zu der auch der Kreisseniorenbeirat eingeladen war.

Alle Aktivitäten des Törpiner Forums werden regelmäßig über das Internet bekannt gegeben (www.toerpiner-forum.de). Über folgende Presseartikel wurde in 2015 die Öffentlichkeit über die Tätigkeit des Törpiner Forums informiert:

 

Kommentare geschlossen.