Tätigkeitsbericht 2013-2015

Tätigkeitsbericht zur Feststellung der Gemeinnützigkeit des Törpiner Forums e.V. 2013 bis 2015

Das Törpiner Forum e. V. wurde am 23.09.2003 gegründet mit folgenden als gemeinnützig ausgewiesenen Zwecken:

  1. Förderung der Jugend- und Altenhilfe (Abschnitt A, Nr.(n) 2 der Anlage 1 zu § 48 Abs. 2 EStDV)
  2. Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung (Abschnitt A, Nr.(n) 4 der Anlage 1 zu § 48 Abs. 2 EStDV)
  3. Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde (Abschnitt B, Nr.(n) 3 der Anlage 1 zu § 48 Abs. 2 EStDV)
  4. Förderung kultureller Betätigungen, die in erster Linie der Freizeitgestaltung dienen (Abschnitt B, Nr.(n) 2 der Anlage 1 zu § 48 Abs. 2 EStDV)

Im Freistellungsbescheid zur Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer vom Finanzamt für die Jahre 2010 bis 2012 vom 17.06.2014 heißt es

Die Körperschaft fördert folgende gemeinnützigen Zwecke:

-Förderung der Jugendhilfe -Förderung der Altenhilfe -Förderung von Kunst und Kultur -Förderung der Erziehung -Förderung der Volks- und Berufsbildung sowie der Studentenhilfe -Förderung der Heimatpflege -Förderung der Heimatkunde

Der Verein hat folgende Mitglieder: Helmut Pratzel, Kornelia Böttcher, Sebastian John, Margitta John, Hans Schommer, Ralf Ott, Horst Ungelenk, Werner Köhn, Jutta Rexhäuser. Hildegard Hanse hat ihren Austritt aus Altersgründen erklärt. Bgm. Wach wurde wegen Umzug gestrichen.

Am 24.09.2015 wurde der jetzige Vorstand mit Prof. Helmut Pratzel (Vorsitzender), Hans Schommer (1. Stellvertreter), Frau Kornelia Böttcher (2. Stellvertreterin), Horst Ungelenk (Schriftführer) und Margitta John (Kassenwart) für 2 Jahre (2015 und 2016) gewählt. Eine Neuwahl ist 2017 erforderlich.

Der Vorstand trifft sich sporadisch bei Bedarf, wenn Abstimmungsbedarf vorliegt. Der Verein ist seit 2012 Mitglied im Paritätischen Spitzenverband und hat für die Mitgliedschaft einen jährlichen Beitrag von 155€ zu zahlen. Der Spitzenverband unterstützt dafür das Törpiner Forum in Finanzfragen und Beschaffung von Fördermitteln.

Als künftigen Arbeitstitel hat der Verein gewählt:

Gesund und aktiv älter werden

Dabei wurden folgende Schwerpunkte herausgestellt

  1. Gesundheitsbildung
  2. Gesundheitsdienlicher Lebensstil
  3. Stärkung des Selbstbewusstseins
  4. Positive Lebenseinstellung
  5. Freude durch Kommunikation
  6. Nutzen aller Informationssysteme
  7. Lebenslanges Lernen
  8. Verbraucherschutz
  9. Aufklärung und Empfehlung von Verhaltensweisen gegen Abzocke, Kriminalität, Profitgier, Betrug, Demagogie
  10. Aktiv Mitmachen
  11. Angebote von Bewegungstraining
  12. Volkstanz
  13. Singen
  14. Kreatives Gestalten

Vereinshaus „Alte Schule“

  • Ab 03.09.2008 wurde das Vereinshaus „Alte Schule“ mit Fördermitteln als gemeinnütziges und öffentliches Kommunikations- und Informationszentrums vorwiegend für Senioren und Jugendliche, als Begegnungszentrum mit Bibliothek, Bürgerbüro umgebaut.
  • Anfang Dezember 2008 wurde das Törpiner Forum durch das Sozialministerium in Schwerin mit einem Zuschuss von 15000€ zur Förderung der Altenhilfe unterstützt. Dazu mussten weitere 15000€ an Eigenmitteln aufgebracht werden, die von der Eigentümerin zur Verfügung gestellt wurden. Damit konnte der Ausbau des Hauses mit einer Zentralheizung und die Einrichtung aller Räume mit Möbeln und Geräten vollendet werden. Am 17.02.2009 waren die Baumaßnahmen abgeschlossen.
  • Mit der Einweihung der „Alten Schule“ am 03.03.2009 konnten die bisher nur im Saal des Hauses Törpin 13 durchgeführten Aktivitäten des Vereins zur sozialen Betreuung und Förderung der Lebensqualität der ländlichen Bevölkerung, der Jugend- und Altenhilfe erweitert und Möglichkeiten für weitere Bildungsangebote geschaffen werden.
  • Der Verein ist Träger des gemieteten Vereinshauses „Alte Schule“ in Törpin und unterhält dort eine Bibliothek mit einem Bestand von etwa 5000 Büchern, einen Internetraum mit 4 Arbeitsplätzen, einem Musikzimmer und einem Versammlungsraum mit Küche für maximal 50 Personen. Im Obergeschoß hat der Verein eine Hausmeister-Wohnung untervermietet.
  • Die Mietkosten betragen mit Beginn des Jahres 2011 500€ pro Monat, wobei 200€ durch die Hausmeisterwohnung eingenommen werden. Die Betriebskostenpauschale beträgt 150€ plus 110€ für die Hausmeisterwohnung.
  • Das Törpiner Forum finanziert sich durch Spenden, Projekte und Zweckbetriebe mit denen die anfallenden Kosten für Miete und Betriebskosten zu erwirtschaften sind.

Personalstellen

  • Zur Betreuung des Vereinshauses hat der Verein 2013 zwei zusätzliche Teilzeitarbeitsplätze über das Projekt „Bürgerarbeit“ bekommen, die aus ESF-Mitteln finanziert wurden. Bis 28.02.2013 waren diese Stellen durch Margitta John und Fred Koball besetzt und anschließend bis Ende Februar 2014 durch Karina Braatz und Ingo Witting. Für die Kulturarbeiten hatte in 2013 (15.02.2012 bis 15.10.2014) Stefan Pratzel eine Beschäftigung auf einem Bürgerarbeitsplatz.
  • Ab April hatte der Verein über die Paritäter zwei Beschäftigte über den Bundesfreiwilligendienst, die von Holger Rachow und Uwe Berndt bis Ende März 2014 besetzt wurden. Der Verein hatte dazu monatlich 154€ für Schulungszwecke an die Paritäter abzuführen. Anschließend wurde von den Paritätern uns nur noch eine Stelle bewilligt, die von April 2014 bis Ende März 2015 von Frau Braatz besetzt wurde. Ab Anfang März war Frau John auf dieser Stelle beschäftigt und bis 30.08.2015 Fred Koball, danach Dieter Meitzner und ab 01.09.2015 Christoph Molitor. Die BFD-Stellen wurden vorwiegend für den Publikumsverkehr und die Verwaltung im Vereinshaus und das Fahren des Bürgerbusses benutzt.
  • Für die Beschäftigung beim BFD entstehen dem Verein monatliche Kosten von 230€. Davon entfallen für Seminare 40€ auf die Paritäter, 160€ auf die AWO und 30€ Sozialabgaben. Zusätzlich ist ein Jahresmitgliedsbeitrag von 155€ an die Paritäter abzuführen.
  • Für die Kulturarbeiten waren mit der Beendigung der Beschäftigung am 15.10.2014 für Stefan Pratzel auf dem Bürgerarbeitsplatz kein Ersatz möglich. Stefan Pratzel versucht die kulturelle Begleitung des Vereins jetzt durch ehrenamtliches Engagement zu erreichen.

Vereinszweck: Förderung der Jugend- und Altenhilfe:

  • Ein besonderer Teil der Altenhilfe bietet der im Frühjahr 2006 gegründete Singekreis des Törpiner Forums. Fast jede Woche an den Montagen von 19 bis 21 Uhr seit vielen Jahren treffen sich 15 bis 25 Personen, die überwiegend der Generation 65+ angehören zum Singen von alten deutschen Volksliedern. Das Törpiner Forum fördert dieses gemeinnützige Projekt durch Bereitstellung von Räumlichkeiten und Technik mit dem Ziel einer gesundheitsdienlichen Atemgymnastik und Verbesserung der Lebensqualität der dörflichen Bevölkerung. Ein eigenes Liederbuch ist hierbei entstanden, welches von vielen Gruppen in MV bereits genutzt wird.
  • Bewegung zur Gesunderhaltung als Teil der Altenhilfe bietet die Volkstanzgruppe des Törpiner Forums. Seit dem Frühjahr 2007 treffen sich wöchentlich an den Freitagen von 19:30 bis 21:30 ältere Bürger zum Seniorentanz als gesundheitsfördernde musikalisch unterlegte Gymnastik. Hierbei werden durch Atemgymnastik und Bewegung physische und mentale Funktionen trainiert, wobei die Pflege des Brauchtums die Compliance unterstützt.
  • Wegen mangelhaften öffentlichen Nahverkehrs haben viele ältere Menschen auf dem Lande Probleme, die Städte und Versorgungseinrichtungen zu erreichen. Die Altenhilfe in der „Alten Schule“ ist besonders darauf ausgerichtet diesen Mangel im Sinne einer organisierten Daseinsfürsorge auszugleichen. Es werden kostenlose Hilfen angeboten, im Verkehr mit Behörden über Telefon und Internet, im Postverkehr, im Geldverkehr und bei der Beschaffung von Angeboten und Produkten über das Internet. Organisiert werden Fahrgemeinschaften und gemeinsame Besuche von Veranstaltungen.
  • Das Törpiner Forum wurde durch seine vorbildliche regionale Arbeit zur Senioren- und Altenhilfe durch den Landesseniorenbeirat MV e.V. unterstützt, um diese Arbeit über den gesamten Landkreis Demmin auszudehnen.
  • Im Vereinshaus ist die Geschäftsstelle des Seniorenbeirat Demminer Land e.V. und des Kreisseniorenbeirates Mecklenburgische Seenplatte untergebracht. Dadurch kann die Basisarbeit zur Altenhilfe des Törpiner Forums mit der politischen Aufgabe der Beiräte über die parlamentarische Schiene verknüpft werden. Der Kreisseniorenbeirat hat für das Vereinshaus eine eigene Telefon- und Internetverbindung eingerichtet, die als Flatrate kostenfrei für andere Aufgaben benutzt werden darf. Der Kreisseniorenbeirat hat der Alten Schule einen komfortablen Farb-Laser-Drucker zur Mitbenutzung zur Verfügung gestellt. Ebenfalls befindet sich im Vereinshaus die Anlaufstelle für das Ehrenamt des Landkreises für den Regionalstandort Demmin. Zur Nutzung der Räume erhielt der Verein in 2013 Kostenerstattung durch Mieten.
  • Der Verein führte in 2013 – 2015 wöchentlich Singe- und Tanzzirkel auch in Klempenow, Loitz und Görmin durch. Es wurden Volkstänze und deutsche Volkslieder gepflegt. Kinder bekamen von Stefan Pratzel Gitarrenunterricht und von Thomas Pratzel Klavier- und Schlagzeugunterricht.
  • Das NDR-Fernsehen drehte einen halbstündigen Film mit dem Titel „Törpin darf nicht sterben“. Der Film wurde am 08.03.2014 von der ARD gesendet und hat großes Interesse geweckt und dabei einige Personen motiviert, sich in Törpin niederzulassen
  • Der am 26.03.11 angeschaffte VW-Bus wurde 2013 bis 2015 in der Altenhilfe eingesetzt, wenn es um Fahrdienste zur ärztlichen Versorgung, oder zum Transport von Kindern der Kitas und für Fahrten zu den Singe- und Tanzkreisen der Region geht. Die Finanzierung erfolgt durch Spenden. Zum Fahrdienst stehen Beschäftigte des Bundesfreiwilligendienstes zur Verfügung, die beim Verein mit sonstigen Aufgaben beschäftigt sind. Jetzt wird der Fahrdienst auf ehrenamtlicher Basis weitergeführt.

Vereinszweck: Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde

  • Zur Publikation der Geschichte der Region wurde eine Chronik für das Internet vorbereitet, die als WIKI (wie bei Wikipedia) zur Vollendung öffentlich bearbeitet werden kann. Damit steht ein wichtiger Beitrag zur Kulturgeschichte Vorpommerns unter dem Titel „Im Land der Tollenser“ zur Verfügung.
  • In der „Schriftenreihe des Törpiner Forums“ sind mehrere Schriften zur Heimatkunde erschienen: Törpiner Rezeß 1872, Kriegschronik, Schulchronik. Eine DVD des Törpiner Forums beschreibt eine Dorfgeschichte „Törpin – ein Dorf in Vorpommern“. Mit einer CD mit Volksliedern hat sich der Törpiner Singekreis bekannt gemacht. Den „Pommerschen Kegel“, getanzt von der Törpiner Volkstanzgruppe, kann man im Internet als Video betrachten.

Vereinszweck: Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung

  • Eine weitere Aktivität ist durch das Törpiner Bürgerbüro in Kooperation mit dem Projekt „Kurs über Land“ entstanden, welches den Senioren den Kontakt zum Computer näherbrachte. Es ist das Ziel des Vereins, den Bürgern in den Dörfern die Möglichkeit zu geben, sich vor Ort zu informieren und damit umständliche Wege in die umliegenden Städte zu meiden. Diese Aktivität unterstützt die Verwaltungsreform indem den Bürgern vor Ort durch „e-Government“ die Möglichkeit gegeben wird, Aufgaben mit den Behörden zu erledigen. Das Törpiner Forum stellt hierzu Computer zur Nutzung und zum Kontakt mit dem Internet zur Verfügung.
  • Zur politischen Bildung finden bei Bedarf Veranstaltungen mit den Kandidaten zur Bundestagswahl, Landratswahl, zur Kreistagswahl, zur Wahl des Europaabgeordneten in Törpin statt, wobei allen Parteien Gelegenheit zur Präsentation gegeben wird.
  • Die Törpiner Bibliothek wurde ins Internet gestellt und ist über www.bibliothek.toerpiner-forum.de/opac jetzt öffentlich zugänglich.
  • Die in der Alten Schule praktisch umgesetzten Tätigkeiten für das Dorf und für die Region werden allgemein als mustergültig für den ländlichen Raum betrachtet und finden bundesweit Beachtung in Vorträgen und Publikationen.

Vorträge

  • Am 17.01.2015 hielt Prof Pratzel einen Vortrag im Schweriner Landtag vor der Enquete-Kommission zum Thema „Bürgerbus in Törpin“.
  • Auf Einladung der Nordkirche hielt Prof. Pratzel am 29.01.2015 in der St. Johanneskirche in Neubrandenburg einen Vortrag zum Thema: Impulse für den ländlichen Raum „Initiativen für ein neues Miteinander
  • Am 24.06.2015 hielt Prof. Pratzel in Waren auf Einladung des Seniorenbeirates einen Vortrag zum Thema: Soziale Vernetzung im Alltag, eine Vision zukünftiger Gestaltung zur Prävention und Gesundheitsförderung für ältere Menschen.
  • Am 5.11.2015 wurde Prof. Pratzel von der Quandt-Stiftung nach Leipzig eingeladen, wo er einen Vortrag über das Thema hielt: Ein Bürgerbus und seine Folgen, Erfahrungen des Törpiner Forums.
  • Am 25. und 26.11.2015 hielt Prof. Pratzel 2 Vorträge in Berlin bei der Jahrestagung der BAGSO und der Vorstandswahl von Franz Müntefering zum Thema: Mobilität und Soziale Teilhabe, Impulse für den ländlichen Raum „Initiativen für ein neues Miteinander“ und zum Törpiner Bürgerbus.

.Vereinszweck: Förderung der kulturellen Betätigung

  • Förderung von Festveranstaltungen in Törpin (Frühlingsfest, Faschingsfest, Handwerkerfest, Weihnachtsfest, Erntefest). Mit aktiver Teilhabe unterstützte das Törpiner Forum verschiedene Veranstaltungen mit kulturellen Vorführungen, die vorwiegend von der älteren Generation genutzt wurden.
  • Die Gemeinschaft der 4 Dörfer der Gemeinde Sarow bei Festveranstaltungen ist Ziel des Törpiner Forums. Dazu hat das Törpiner Forum seit 2008 in jedem Jahr das Erntefest der Gemeinde Sarow als kultureller Höhepunkt der Region organisiert.
  • 2015 organisierte das Törpiner Forum das jährlich stattfindende Frühlingsfest am Törpiner See zum 10ten mal.
  • Das Weihnachtsfest der Region wird seit nunmehr 15 Jahren regelmäßig im Saal der Fam. Pratzel vom Törpiner Forum organisiert.
  • Eine Ausstellung von Bildern der Mitglieder des Törpiner Forums und Graphiken zu aktuellen Problemen der Gesellschaft befindet sich im Vereinshaus.

Geförderte Projekte

  • „Vereinbarung für die individuelle Erbringung und Abwicklung von Leistungen für Bildung und Teilhabe“ vom 08.03.2013 mit dem Landkreis MSE
  • Projekt „Kriminalitätsvorbeugung“ wurde 2013 vom Landkreis MSE mit 875€ gefördert.
  • Projekt „Volkskunst auf dem Lande“ wurde vom 31.12.2013-30.06.2014 vom Landkreis MSE mit 2500€ gefördert.
  • Projekt „Tanzen und Singen mit Kindern“ wurde 01.08.2013-31.07.2014 von der Aktion Mensch mit 4000€ gefördert.
  • Das Törpiner Forum erhielt 2014-2015 vom Verkehrsministerium des Landes M-V Fördermittel (2645,93€) zur Erfassung des Mobilitätsbedarfs im Umfeld des ländlichen Bereichs von Demmin. Es wurde das Projekt „Bürgerbus Demminer Land“ zur Befragung von etwa 3800 Haushalten gestartet. Das Projekt „Bürgerbus Demminer Land“ hat Erkenntnisse über den derzeitigen Wunsch der Bürger zur Ergänzung von alternativen Mobilitätsangeboten ergeben. Es hat sich gezeigt, dass es Regionen gibt, die einen hohen Bedarf anmelden und andere, wo offenbar alles OK ist. Eine solche Befragung ist für Verkehrsplanungen in anderen Regionen dringend erforderlich und weiterzuführen. Allerding kann man feststellen, dass viele Bürger nicht an ihre Zukunft denken und sich mit ihren derzeitigen Möglichkeiten ein eigenes Auto oder jetzt noch vorhandene Mitfahrgelegenheiten auch zukünftig nutzen zu können, bei solchen Frageaktionen nicht beteiligen. Das bedeutet man muss solche Frageaktionen zur Aktualisierung der Mobilitätsplanung öfter wiederholen.
  • Projekt „Musische Bildung fördert Gesundheit und Wohlbefinden“ wurde vom Landkreis MSE 2014 mit 1000€ gefördert.
  • Von der Ehrenamtsstiftung des Landes wurde vom 01.12.2015 – 31.12.2016 ein Projekt zur „Musischen Bildung auf dem Lande“ mit 1000€ gefördert.
  • Von der Aktion Mensch wurde das Projekt „Hörgeschädigte wollen teilhaben“ mit 5000€ in 2016 gefördert.

Offene Anträge

  • Mitwirkung beim Projekt GENIUS (Lebensqualität ländliche Entwicklung) der Hochschule Neubrandenburg vom 25.10.2015.
  • Projekt Vereinshaus Törpin (Antrag 5600€) zur Installation einer Gasheizung in der alten Schule der LEADER Aktionsgruppe Demminer Land. (Nachrücker Platz 14).
  • Projekt Bürgerbus für 2016 (Antrag 20000€) von der LEADER Aktionsgruppe Demminer Land zur Anschaffung eines neuen Fahrzeugs (Nachrücker Platz 10).

Projektanträge die abgelehnt wurden

  • Projekt „Brauchtumspflege“ für 2013 (Antrag 1100€) wurde vom Ministerium für BWK M-V abgelehnt.
  • Projekt „Seniorensport zur Sturzprofilaxe“ für 2024 (Antrag 3000€) wurde von LAGUS abgelehnt.
  • Projekt Ergänzung der Bibliothek für 2014 vom Landkreis MSE abgelehnt
  • AAL Beratung durch Senior-Technik-Botschafter für 2016 (Antrag 1000€) vom Landkreis MSE abgelehnt.
  • Musische Bildung fördert Gesundheit und Wohlbefinden für 2016 (Antrag 3000€) vom Landkreis MSE abgelehnt.
  • Projekt Bürgerbus Demminer Land für 2015 (Antrag 25000€) und 2016 (Antrag 7000€) von der Sparkassenstiftung Landkreis Demmin abgelehnt.

 

Kommentare geschlossen.