Archiv für die ‘Altenhilfe’ Kategorie

Elektro-Bürgerbus des Törpiner Forums

8 März 2020

Seit dem 05.Juni 2020 hat das Törpiner Forum einen neuen e-Bürgerbus, der uns von der naturwind Schwerin GmbH mit Unterstützung der Gesellschaft für regionale Teilhabe und Klimaschutz mbH (kurz: gtk) zur Verfügung gestellt wurde. Das Vorhaben wurde mit Mitteln des Landes Mecklenburg-Vorpommern und der Europäischen Union gefördert.

Der neue e-Bürgerbus des Törpiner Forums
Ein Nissan Leaf mit 6 Fahrgastplätzen ersetzt den jetzigen Ford

Dazu wurde ein besonderer Parkplatz in Törpin mit Fördermitteln aus dem Vorpommernfond und dem Strategiefond vor der Alten Schule in Törpin hergestellt.

Der Bürgerbus fährt im Auftrag des Landkreises MSE Schulkinder aus der Region um Sarow, Tützpatz, Kriesow und Gültz zu den weiterführenden Schulen in Demmin .

Der Parkplatz wurde durch die Sarower Firma Haus und Gartenservice fertiggestellt

In der Zeit ab 8:30 bis 12 Uhr und nach 16 Uhr wird der Bus auch für Fahrten der umliegenden Dorfbewohner zur Verfügung stehen, die mit dem öffentlichen Verkehr des MVVG ihr Ziel nicht erreichen können. Dazu können die Bürger unter 039996 70135 Termine vereinbaren.

Wichtig zu wissen: Durch Förderung des Projektes durch die Ehrenamtsstiftung M-V fordert das Törpiner Forum kein Entgelt für sein ehrenamtliches Engagement im Mobilitätsbereich für die Dorfbewohner. Wir konnten auch erreichen, dass mit dem eigens umweltfreundlichen Elektrobürgerbus eine unbürokratische Teilhabe der Bevölkerung des ländlichen Raumes an der vor Ort genutzten Windkraft möglich wurde.

Völlig unabhängig davon sind wir zur Aufrechterhaltung unserer ehrenamtlichen Arbeit im Bereich der Jugend- und Altenhilfe auch auf Spenden angewiesen!

Der Parkplatz in der Bauphase

Auf dem Parkplatz steht eine Ladesäule für den Bürgerbus. Geplant ist eine weitere Ladesäule für die Öffentlichkeit auf diesem Platz, um das Fahren mit Elektrofahrzeugen zu unterstützen. Wer dann während der Ladezeit auf sein Fahrzeug warten muss findet in der Bibliothek des Vereinshauses Möglichkeiten, sich die Zeit zu vertreiben und evtl. auch einen Imbiss zu bekommen.

Unsere Kapazitäten für den Schülerverkehr sind noch nicht erschöpft, sodass wir weitere Schüler, vorwiegend aus den Dörfern um Sarow, Tützpatz, Kriesow und Gültz zu den weiterführenden Schulen in Demmin fahren können. Interessenten bitte ich zur Kontaktaufnahme sich unter 039996 70135 oder über e-mail: pratzel@toerpiner-forum.de zu melden.

Hiermit wenden wir uns an die Eltern der Kinder, welche mit Beginn des kommenden Schuljahres von den Schulen in Sarow und Tützpatz zu einer weiterführende Schule in der Hansestadt Demmin wechseln werden.
Unser gemeinnütziger Verein, das Törpiner Forum e.V., ist seit dem Jahre 2011 für den Landkreis im Schülerverkehr tätig. Unsere Zielgruppe bilden diejenigen Kinder und Jugendlichen, welche keinen oder nur über lange Wege Zugang zu den Linienbussen des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) haben. Bis zu sechs Schüler holt unser Bürgerbus morgens an der Haustüre ab, um sie dann nach Unterrichtsende zu zwei Zeitfenstern am Mittag und am frühen Nachmittag eben dort wieder abzusetzen.
Unser Fahrzeug ist speziell für die Personenbeförderung ausgestattet und zugelassen. Es durchläuft somit alle zwölf Monate eine diesbezügliche Hauptuntersuchung (TÜV). Die ehrenamtlich als Kraftfahrer tätigen Vereinsmitglieder verfügen über eine spezielle Ausbildung zur Fahrgast-beförderung sowie über einen Personenbeförderungsschein. Der Schülerverkehr erfolgt auf Grundlage einer vertraglichen Beauftragung durch den Landkreis als Schulträger. Den Eltern bzw. den Schülern entstehen weder Kosten noch bürokratischer Aufwand – alles wird durch unseren Verein direkt mit dem Schulamt geregelt.
Wichtig zu wissen: Eine Mitgliedschaft im Verein ist keine Voraussetzung für die Inanspruchnahme unserer Beförderungsleistungen.
Wenn Sie also auf dem Lande zwischen Altentreptow und Demmin wohnhaft sind, Ihr Kind ab August in Demmin beschult werden soll, wegen des Schulwechsels nach Demmin entweder ein langer Fußweg zu einer Haltestelle des ÖPNV notwendig wird oder die insgesamt für den Schulweg aufzubringende Zeit (Haustür – Schultür) über 45 Minuten beträgt, sind wir für Sie da!
Sofern wir Ihr Interesse geweckt haben – bitte rufen Sie uns unter 039996 70135 an oder senden Sie uns eine E-Mail mit Ihrer Telefonnummer. Wir melden uns dann umgehend. Selbstverständlich gehen Sie mit der Kontaktaufnahme keinerlei Verpflichtung ein.
Nach heutigem Sachstand werden wir ab August in Folge des sich abzeichnenden erfolgreichen Abschlusses der gymnasialen Ausbildung bislang beförderter Schüler vier neue Fahrgäste aufnehmen können.

Das Törpiner Forum sucht weitere Fahrer für den Bürgerbus, die über den Bundesfreiwilligendienst eingestellt werden können. Wir bitten Interessenten sich unter 039996 70135 oder über e-mail: pratzel@toerpiner-forum.de zu melden.

Aktionsbündnis Gesundheit

4 November 2018

Prof. Dr. Dr. Helmut G. Pratzel wurde am 23.10.2018 in Schwerin zum Sprecher und Leiter der Arbeitsgruppe „Gesund älter werden“ als Vertreter des Kreisseniorenbeirates Mecklenburgische Seenplatte im Aktionsbündnis Gesundheit zur Umsetzung des Präventionsgesetzes in Mecklenburg-Vorpommern gewählt. Die Arbeitsgruppe besteht aus Vertretern aller Krankenkassen und den für die Gesundheit tätigen Akteuren des Landes. Das Aktionsbündnis für Gesundheit M-V soll zur Umsetzung der Gesundheitsprozessziele des Landesaktionsplanes zur Gesundheitsförderung und Prävention beitragen. Hiermit wird eine Forderung und der Beschluss des 10. Altenparlaments an den Landtag und die Landesregierung M-V umgesetzt, an dem auch Professor Pratzel mitgewirkt hat.

Professor Pratzel ist schon seit vielen Jahren mit Vorträgen im Land tätig, um die Gesundheitskompetenz vorwiegend der Seniorinnen und Senioren zu verbessern. Kenntnisse zum gesundheitsdienlichen eigenen Verhalten sind eine Voraussetzung und tragen dazu bei, um Folgeschäden und Leiden im Alter oftmals zu vermeiden. Die Signale des eigenen Körpers besser zu verstehen ist hierbei ein wichtiges Anliegen. Dazu gehört das richtige und schnelle Verhalten bei einem Herzinfarkt oder das Erkennen eines Schlaganfalls.

Es ist aber auch ein notwendiges Anliegen, dass Nothilfemaßnahmen schnell zur Verfügung stehen. Sauerstoff und Geräte zur Reanimation sollten deshalb in ausreichender Reichweite überall verfügbar sein.

Viele Erkrankungen ließen sich vermeiden, wenn regelmäßige ärztliche Kontrollen genutzt werden, die von den Krankenkassen durch Bonusregelungen gefördert werden können. Aber auch der unnütze Verbrauch von Schmerzmitteln ist zu vermeiden und kann oftmals durch einfache Hausmitten ersetzt werden. Für viele Leiden stehen auch in den Kurorten völlig nebenwirkungsfreie Behandlungsmethoden zur Verfügung, die für die Gesunderhaltung genutzt werden können. Prof Pratzel war 12 Jahre Präsident der Weltorganisation für Kurortmedizin und verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz, um auch unsere Krankenkassen von adäquaten Behandlungsprogrammen an den Kurorten zu überzeugen.

Hörgeschädigte wollen teilhaben

13 Juli 2015

Dem Törpiner Forum wurde eine Zuwendung von 5000€ für ein Projekt zur Unterstützung hörgeschädigter Personen von der AktionMensch am 10.03.2016 genehmigt.

Es soll ein Dienst für Personen mit Hörschäden aufgebaut werden, wenn diese von der Teilhabe an ehrenamtlicher Tätigkeit durch Schwerhörigkeit ausgeschlossen sind, weil Sie bei Sitzungen und Versammlungen auch mit Hörgeräten den Gesprächen nicht folgen können und sich deshalb an Diskussion nicht beteiligen. Viele Hörgeschädigte verschweigen in solchen Veranstaltungen ihr Handicap aus Schamgefühl und unterstützen allein durch ihre Anwesenheit Entscheidungen unter Berücksichtigung anderer Mehrheiten, ohne dass sie ihre eigene Meinung für eine Entscheidungsfindung zum geeigneten Zeitpunkt der Diskussion einfließen lassen können.

Es sind Geräte angeschafft werden, die im Verleihdienst zur Verfügung gestellt werden. Wir wollen das Projekt in die Öffentlichkeit bringen, damit im Bedarfsfall u.a. Vereine, Beiräte und Ausschüsse solche Geräte nutzen und damit die aktive Beteiligung durch gesellschaftliches Engagement von hörgeschädigten Personen an Diskussionen bei Vorträgen und Sitzungen ermöglichen.

Both Cinqair and Fasenra belong to a class of drugs called interleukin-5 antagonist monoclonal antibodies. Keep using birth control for at least 4 months after your last dose. Ten patients (45%) had a 90% seizure reduction and six patients (27%) showed no improvement and discontinued therapy [ Casaer and Boel, 2002] web apotek. Tell your doctor if you need to receive a vaccination.

Dazu wurde ein Synexis-Koffer für 11 Personen angeschafft. Hörgeschädigte Personen können damit entweder über einen Ohrhörer oder über eine Induktionsschleife, sofern die Person ein Hörgerät mit eingebauter Induktionsfunktion besitzt, mit einem Funktelefon über einen Empfänger angeschlossen werden.