Rethra

Wichtige Entscheidungen wurden auf der Tempelburg „Rethra“ gefällt

Die Lutizen fällten ihre Stammesentscheidungen auf der Tempelburg „Rethra“ (auch Riedegost genannt). Sie wurden von heidnischen Priestern geführt, denen auch die Entscheidung über Krieg oder Frieden oblag. Der Standort der Tempelburg ist bisher nicht bekannt.

Bischof Thietmar von Merseburg (975 bis 1018), ein bedeutender Chronist der slawischen Geschichte, berichtete von Vorgängen im Tempel „Rethra“, in denen slawische Priester am Verhalten eines Pferdes Entscheidungen trafen. Das Pferd des Gottes wurde auch gesattelt in den Kampf mitgenommen.

Kommentare geschlossen.